Autor: Chrissi Lipp

E-Mail: chrissil@fastpitchchallenge.de

Homepage:

Über mich: Assistant Coach Juniorinnen Nationalteam Trainer B-Lizenz


Alle Artikel von Autor Chrissi Lipp


Warm-Up und Stretching

I Ziel von Warm-Up und Stretching:

Warm-Up und Stretching soll den Körper auf die bevorstehende Aufgabe vorbereiten und in perfekten Ausgangszustand zu bringen.

Dynamisches Stretching

Hier die ausführliche Darstellung des dynamischen Stretching aus dem Artikel „Warm-Up und Stretching„.

Smartes, aggressives Baserunning

Wir haben ja schon mehrmals über cleveres und aggressives Baserunning geschrieben. Diesen Monat soll es kurz vor Beginn der Saison darum gehen, die wichtigsten Punkte die dabei wichtig sind, noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Voraussetzung ist natürlich immer eine gute Technik beim Lead off the base, d.h. dass der Läufer immer mit dem Gewicht in der Mitte zum Stop kommt.

Einführung Baserunning

Baserunning wird in Deutschland als Fertigkeit, die trainiert werden muss, weitgehend noch nicht erkannt. Häufig wird Baserunning von Coaches und Spielerinnen gleichermaßen mit der natürlichen Geschwindigkeit der einzelnen Spielerinnen gleichgesetzt, mit der man gesegnet ist oder eben nicht. Dagegen spielt die richtige Technik und ein gutes Spielverständnis eine viel grössere Rolle.

Getting out of the box

GETTING TO 1st BASE

Lead off the Base

I Lead-Off the Base

1) Zwei verschiedene Startpositionen
a) Der vordere Fuß befindet sich an der Vorderseite der Base und möglichst weit außen am Base Richtung Outfield. Der hintere Fuß befindet sich hinter dem Base.
b) Der hintere Fuß befindet sich an der Vorderseite der Base.

Sliding Basics

I Allgemeines

Von Beginn dieser Website an haben wir Baserunning behandelt, weil es einer der Schlüssel zu einem aggressiven und erfolgreichen Spiel ist. Diese offensive Sichtweise kann ohne die richtigen Fertigkeiten aber kaum realisiert werden. Eine der wichtigsten ist Sliding.

Arbeit mit dem Basecoach

Wie sehr das Spiel von den Basecoaches abhängt, merkt man erst wenn man einmal ohne sie spielen oder ihre Rolle übernehmen musste. In welchen Situationen man auf sie hören muss und sollte, hängt natürlich ganz individuell von dem Coach und seiner Philosophie des Spiels ab. Einige Standardsituationen dürften jedoch für alle gleich sein.

Der Runner im Rundown

Ein Rundown kann aus zwei Gründen zustande kommen. Entweder der Läufer hat einen Fehler gemacht, oder der Coach hat einen Rundown als taktische Variante in der Offense gewählt, z.B. bei einer 1-3-Situation, wo sich der Läufer an eins in einem Rundown verwickeln lässt, um so zu ermöglichen, dass Läufer an 3rd base punktet.

Lesen der Defense

Lesen der Defense, was hat man darunter zu verstehen? Wie und warum sollte die gegnerische Defense vom Läufer gelesen werden? Hauptgrund dafür ist, die Offense zu verstärken und effektiver zu machen, indem die Baserunner die Fehler, Schwächen und Eigenarten der gegnerischen Defense bewusst wahrnehmen, analysieren und dann zu ihrem Vorteil ausnutzen.