Breaking Pitches: Outside Curve

Der Curveball wird nicht so oft auf hoher Ebene gebraucht, denn seine Flugebene bleibt senkrecht unverändert während des Fliegens. Deswegen ist es leichter zu sehen und zu schlagen.

Wenn ein Curveball benutzt wird, sollte er niedrig bleiben und oft als Waste-Pitch gebraucht werden. Beliebte Location für den Curveball ist niedrig und auf der äußeren Ecke des Plates.

Der Grip für den Curveball ist wie beim Riseball. Einige Pitcherinnen mögen einen verschiedenen Griff für die beiden. Wenn sie den Ball tiefer in der Hand greifen und das Handgelenk mehr am Release nach hinten beugen, wird sich einen langsameren Curveball ergeben (offspeed-curve).
Wichtig zu erinnern ist, dass der Ball von den Seiten der Finger rollt, um die richtige Balldrehung zu erzeugen.

Wichtige Punkte für die Bewegung sind:

  1. Handgelenk nach hinten gebeugt beim Release, Handfläche nach oben und Handseite vor Home Plate
  2. Oberarm geschlossen oder berührt die Körperseite am Release
  3. Die Hand ist unter dem Ball und das Handgelenk hat sein Snap um die rechte Hüfte nach First Base
  4. Die rechte Hüfte schließt weiter bei diesem Pitch und die Spitze vom rechten Fuß schleppt gegen den Boden, um mehr Widerstand zu erzeugen.
  5. Der rechte Ellbogen soll am besten bei dem Körper bleiben
  6. Die rechte Schulder ist höher hier als bei dem Riseball.

Hinweise für einen besseren Curveball:

  1. Visualisieren durch kleine Pünktchen die Richtung vom Pitcher’s Plate zur äußeren Ecke von Home Plate
  2. Größeren Widerstand der Finger auf dem Ball am Release , schnelleres Snapping vom Handgelenk und richtiges Drive vom rechten Fuß
  3. Oberharm berührt Körperseite am Release und wenn die rechte Hüfte nach vorne geschoben wird.

Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt