Der Pitcher als Defense-Player

Ein Pitcher verbringt sehr viel Zeit damit, seine verschiedenen Pitches zu trainieren, die Kontrolle und den Speed zu erhöhen, die Breaking-Pitches zu kontrollieren und vergißt dabei sehr häufig, daß er, sobald er den Ball aus seiner Hand gelassen hat, einfach nur ein Infielder ist.

Entsprechend wird die Defense-Arbeit für die Pitcher sehr häufig vernachlässigt. Die Zeit, die für Defense genutzt wird, muß ein fester Bestandteil des Trainingsplanes werden. Neben der Kondition, der Kontrollarbeit, der Arbeit an den Breaking-Pitches muß immer auch eine Einheit für die Defense dabei sein.

Hier nun einige Vorschläge:

Zunächst einmal das Fielden von Groundballs. Nicht nur direkt auf den Pitcher zu, sondern auch rechts und links und Kurz wie bei einem Bunt. Wichtig ist, daß man nicht immer nur den Ball an das First Base wirft, sonder auch an alle anderen Bases. Die Fußarbeit ist hierbei entscheidend: man muß darauf achten, daß die Füße in die richtige Richtung gestellt werden. Durch eine gute und schnelle Fußarbeit kann man schon viele Überwürfe vermeiden.

Außerdem muß man den Pitchern klar machen, daß sie zwar einerseits recht viel Zeit mit dem Wurf an First Base haben, wenn keine Runner auf Base sind, aber anderseits müssen sie sicher und schnell an die anderen Bases werfen können, denn oft ergibt sich daraus die Möglichkeit eines Doubleplays.

Eine gute Möglichkeit, dies zu trainieren ist, wenn man vier Spieler im Viereck aufstellt, als ob sie auf den Bases stehen und dem Pitcher in der Mitte Bälle zuschlägt. Dabei ruft man ihm erst recht spät zu, an welches Base der Wurf gehen soll, so wird gut eine schnelle Beinarbeit trainiert. Hierbei kann man auch gut den Bunt und das Tossen an Homeplate einbauen.

Ebenfalls sollten Flyballs trainiert werden. Dabei sollte man auch nicht die Linedrives vergessen. Immerhin kommen sie auch in den Spielen recht häufig vor. Hierbei bietet es sich an, mit Whiffleballs zu arbeiten. Man kann damit recht gut an der Reaktion arbeiten. Hier ist es wichtig, daß man dem Pitcher die Bälle nach seiner Pitching-Bewegung zuschlägt. Das gilt für alle Arten der Defense-Arbeit: es muß nach der Routinearbeit auch immer aus der Pitchingbewegung heraus der Ball zugeschlagen werden, denn nur so ist es realistisch. Wie immer muß man darauf achten, das Training so realistisch wie möglich zu gestalten.

All diese Übungen kann man ohne die anderen Infielder machen, aber man sollte immer auch eine Trainingseinheit mit den anderen Infieldern einbauen. Hier ist es besonders wichtig, daß man die Absprache mit First und Third Base trainiert, aber auch, welche Bälle, die recht hart geschlagen sind, man besser für Second Base oder Short Stop durchläßt. Die Gefahr, den Ball unfangbar abzulenken, muß man einzuschätzen lernen. Natürlich muß auch die Bunt-Defense mit dem Pitcher trainiert werden. Ebenso gehört das abdecken der bases bei Plays aus dem Outfield an Third Base und Home Plate dazu.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt