Entwicklung

Die Mädchen, die in unsere Vereine kommen, werden immer jünger. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns mit dem Thema „Training für Jugendliche“ auseinander setzen.

Zunächst sollte man sich vor Augen führen, dass Jugendliche keine „kleinen Erwachsenen“ sind, und dass man deshalb sein Training jugendgerecht gestalten sollte.
Kinder bis ca. 12 Jahren sind ich-bezogen, und brauchen Bezugspersonen, an denen sie sich orientieren können. Der Trainer wird für Kinder diesen Alters sehr wichtig. Er ist nicht nur im Sport ein Vorbild, sondern auch in allen anderen Lebenslagen. Somit hat er einen großen Einfluss und damit auch Verantwortung.
Jugendliche ab ca. 13 Jahren koppeln sich langsam ab, und entwickeln Selbständigkeit und ein gewisses Selbstwertgefühl.

Die Entwicklung von Jugendlichen wird grob in zwei Phasen eingeteilt:

  1. 1. puberale Phase (Beginn zwischen 11 und 13 Jahren):
    In dieser Zeit wachsen sie stark, und es ergeben sich Disproportionen zwischen Gliedmaßen und Rumpf. Dies hat zur Folge, dass die Koordination gestört ist. Deshalb bitte im Training nicht verzweifeln, wenn die Bewegungen etwas ungeschickt aussehen. Das ändert sich in der Regel mit der Zeit!
  2. 2. puberale Phase (Beginn zwischen 12 und 14 Jahren):
    Die Körperproportionen harmonisieren sich, und damit auch die Bewegungsabläufe.

Die Trainingsinhalte sollten sein:

  • Schulung der koordinativen Fähigkeiten (auch sportartübergreifend)
  • Schulung der Technik
  • Jugendgerechte Entwicklung der konditionellen Fähigkeiten

In den nächsten Artikeln werde ich versuchen hoffentlich hilfreiche Tipps für diese Trainingsinhalte zu geben.

Bis dahin, viel Spaß im Training!
Steffi


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt