Hitting Circuit

Schlagen ist eine schwierige technische Fähigkeit, die richtig zu erlernen viel Zeit und Geduld braucht. Ein Hitting Circuit eignet sich Sommer wie Winter sehr gut dazu an der Technik zu arbeiten. Er erlaubt vielen Leuten gleichzeitig zu schlagen und selbst im Winter in der Halle braucht es mit der richtigen Raumaufteilung nicht sehr viel Platz dazu.

Obwohl man auf diese Art und Weise sehr viele Schwünge pro Trainingseinheit machen kann ist es sehr wichtig einen Grundsatz immer zu beachten: QUALITÄT vor QUANTITÄT!! Gedankenloses Schwingen des Schlägers nützt überhaupt nichts – im Gegenteil. Sehr leicht gewöhnt man sich so Fehler an, die nur schwer wieder weg zu bekommen sind.

ORGANISATION

Eine gute Zeitdauer für einen Circuit ist zwischen 45 und 60 Minuten. Dabei hängt die genaue Dauer von der Anzahl der Spieler ab. Man sollte versuchen jedem Spieler pro Station etwas 4 Minuten Zeit zu geben und auch die Zeit für die Wechsel dürfen in der Rechnung nicht vergessen werden. Als Beispiel: 10 Spieler x 4 Stationen plus Wechselzeiten ergibt schon mindestens 45 Minuten.
Dies bedeutet, dass man schon in der Planung gut selektionieren muss welche Übungen gemacht werden sollen! Mit zu wenig Zeit pro Übung verfehlt man den Lerneffekt und es besteht die Gefahr, dass man aus Zeitdruck heraus ungenau arbeitet.
Auch ein zu langer Circuit birgt Risiken. Langeweile bei den Spielern führt zu einer Abnahme der Konzentration. Ermüdung gegen Ende des zu langen Durchganges äussert sich in einer Abnahme der Präzision der einzelnen Schwünge. Wie schon erwähnt steht die Qualität der Schwünge absolut im Vordergrund!

Es gibt vielfältige Möglichkeiten einen Circuit aufzubauen, allesamt sind sie von verschiedenen Faktoren abhängig sind. Nachfolgend eine kleine „Checkliste“ mit Faktoren zu denen man sich bei der Trainingsplanung Gedanken machen muss:

Feldbeschaffenheit:
– wie viel Raum ist vorhanden?
– Sind Zäune oder Screens vorhanden?
– Kann ein Battingcage benutzt werden?

Materialbestand:
– Anzahl Bälle
– Art der Bälle, nur harte oder auch Whiffles
– Pitchingmaschine

Schwerpunkt:
– Progression der Übungen auf ein bestimmtes Ziel
– verschiedene Übungen zu verschiedenen Zielen

Pitcher:
– steht einer oder mehrere zur Verfügung

Alter der Spieler:
– körperliche Ausdauer
– mentale Reife

Wie viele Personen sollen gleichzeitig im Circuit arbeiten?

Wie viel Zeit des gesamten Trainings kann/soll dafür gebraucht werden?

Bei der Rotation der Spieler während des Circuit hat man 2 Möglichkeiten:
– 1. Jeweils 1 Person wechselt nach der Übung zur nächsten Station
– 2. Die Gruppe bleibt zusammen an einem Posten bis alle die Übung gemacht haben und wechselt dann als Einheit.

Unabhängig davon, ob man in einer Turnhalle oder auf dem Feld einen Circuit aufbaut gilt es mögliche Gefahrenzonen zu erkennen und zu eliminieren. Das bedeutet, dass man im Zweifelsfalle eher eine Station weglassen muss wenn es eng zu werden scheint. Speziell junge und unerfahrene Spieler haben noch nicht das Gespür für den notwendigen Sicherheitsabstand – hier ist die Erfahrung und Umsicht des Coaches gefragt.
Auch wenn genügend Raum vorhanden ist darf die Richtung der geschlagenen Bälle niemals in die einer anderen Hittingstation sein – es sei denn, man benutzt Whiffleballs und hat mindestens 10 Meter Abstand.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt