Hitting with the Chrissis – Jahresstart

In dieser Kolumne möchten wir kleine Tipps geben über alles was mit Hitting zu tun hat, von der Keule und den Batting gloves bis zur Pitchselection.
So werden wir in jedem Artikel - abwechselnd die eine, die andere Chrissi oder beide zusammen - über Dinge sprechen, die wir in den Jahren die wir nun schon spielen als hilfreich oder interessant erfahren haben. Unser Hitting-Tipp soll einfach nur einen kleinen Denkanstoß geben jeden Monat, den dann jede Spielerin auf ihre Art und Weise nutzen kann.
Wir freuen uns auch immer über Vorschläge oder Fragen von Euch bezüglich der Themen.

Die Chrissis :)

Start in das neue Jahr

Wer von Euch bis jetzt im Bereich Hitting noch nicht trainiert hat, aus welchen Gründen auch immer, muss sich im Grunde keine Sorgen machen. Die Saison beginnt erst Mitte April und auch in anderen europäischen Ländern, z.B. in Italien, wird erst im Januar richtig mit dem Techniktraining begonnen.
Genau jetzt ist jedoch der Moment um zu beginnen. Auf keinen Fall sollten wir den Anfang verpassen und uns so jede Möglichkeit nehmen, sich wirklich zu verbessern.

Wer zu lange wartet, dem fehlt hinterher die Zeit, sich ganz in Ruhe auf die eigene Technik zu konzentrieren. Plötzlich sind wir schon im März und sollen auf die ersten richtigen Pitches schlagen, merken aber, dass die Technik noch gar nicht sauber und automatisiert ist. JETZT ist der Moment um festzustellen, wo wir stehen, technisch gesehen: Was hat letztes Jahr nicht geklappt? Welche Fehler haben wir ständig wiederholt?
Genau diese Fehler können wir nun durch viele Wiederholungen der korrekten hitting Bewegung beheben.
Wer alleine trainieren muss, da noch kein Team Training oder nur ein unzureichendes Training stattfindet, hat von uns bereits in unserem letzten Hitting Tipp vom November ein paar Hinweise erhalten.

Aber auch wer 2 Mal in der Woche die Möglichkeit hat, mit der Mannschaft am Hitting zu arbeiten, sollte sich mindestens ein weiteres Training ermöglichen. Dabei ist alleine oder in einer kleinen Gruppe zu trainieren sogar von Vorteil. Im Team Training wird häufig in Hitting circles gearbeitet. Das ist eine sehr gute Trainingsform, besonders im Winter, wo man wenig Platz hat. Ausserdem sind alle gleichzeitig beschäftigt und somit wird die Arbeit effektiver und abwechslungsreicher.

Aber ich stelle Euch eine Frage:
Wer von Euch schafft es, sich selber wirklich zu fühlen und sich auf die eigene Bewegung so zu konzentrieren, dass mit jedem Training eine kleine Verbesserung eintritt?

Das ist sehr schwer zu erreichen wenn man im hitting circle 2-3 Minuten Zeit hat bis zum nächsten Wechsel und man ständig im Laufschritt Bälle einsammeln muss.
Darum ist es wichtig auch alleine/zu zweit zu trainieren – nur mit einem tee vor einer Wand, mit einem Besenstiel auf selbst gemachte Plastikbälle hauen (nur ein Beispiel). Nur hier lernt Ihr, wirklich auf Euren Körper zu hören, zu fühlen ob die Bewegung richtig war oder nicht. Hier merkt man schnell, wer sich wirklich konzentriert beim Training und wer sich dagegen gerne vom den Teamkameradinnen beim Mannschaftstraining ablenken lässt.

Also, nutzt die Chance vorbereitet in die Saison zu gehen!

Es ist wirklich ein tolles Gefühl dann im April beim ersten Spiel mit einem sichereren Gefühl an den Schlag zu gehen, mit dem Wissen, dass man mehr gemacht als andere.
Das ist eine Stärke die Euch niemand mehr nehmen kann, egal wie gut der Gegner auch sein mag.

Ich wünsche Euch allen viel Spaß beim Training und natürlich eine erfolgreiche Saison!


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt