Infield – Outfield Kommunikation

Einer der kritischsten Themen bei der Defense-Arbeit ist sicherlich die Etablierung von einer wirksamen Form von Mitteilung zwischen Infielders und Outfielders. Zeit muss auch dabei im Training investiert werden, damit keine Situationen entstehen, die uns ein ganzes Spiel blöderweise kosten können.

Womit fangen wir aber an?
Oftmals denken wir an die Rolle vom Ruf nach dem Ball. „Rufen“ wird also als das Mittel gesehen, um die größten Probleme und Missverständnisse zu vermeiden.
Das ist aber nicht ganz korrekt.
Eine Methode, die ich mit der Zeit entwickelt habe, beginnt mit der genauen Aufteilung der Verantwortungen bei Flyballs.

OUTFIELDERS:
– Der „Chef“ ist der Centerfielder. Er hat „Vorfahrt“ bei gleichzeitigen Calls
– Eine gute Regel ist jedenfalls zu betrachten auf welcher Seite der Outfielder den Handschuh trägt => das gibt ihm eine größere Chance den Ball aus dem Laufen zu fangen

MIDDLE INFIELDERS:
– Priorität hat an sich der Call vom Shortstop. Wichtig ist aber auch in dem Fall das Thema Handschuhseite

Das gilt im allgemeinen . Es ist aber nicht alles. Die „Vorfahrt“ muss man auch unter verschiedenen Positionen regeln, zwar wie folgt:

BÄLLE ZWISCHEN INFIELD UND OUTFIELD:
– Vorfahrt für Outfielder, die nach vorne laufen

BÄLLE ZWISCHEN MIDDLE INFIELDER UND CORNERS:
– Wenn hinter dem Rücken vom Corner, hat der Middle Infielder Vorfahrt, denn er bewegt sich leichter auf die Seite

BÄLLE ZWISCHEN CORNERS UND PITCHER:
– Der Pitcher fängt hauptsächlich Bälle, die im Rahmen des Pitchers Circle sind

BÄLLE ZWISCHEN CORNERS UND CATCHER:
– Der Catcher fängt hauptsächlich Bälle, die im Rahmen des Home Plate Circle sind. In anderen Fällen, bei längeren Flyballs, bewegen sich die Corners, die Vorfahrt haben, denn sie bewegen sich nach vorne (und ohne Ausrüstung!)

Jenseits der „Regeln“ im Team ist auf jeden Fall wichtig, dass die Spieler sich gut kennen, damit sie auch die richtigen Entscheidungen treffen.

BÄLLE ZWISCHEN INFIELD UND OUTFIELD: EINE ARBEITSMETHODE

Hier ist die Arbeitsweise, die wir benutzen, um Flyballs zwischen Infield und Outfield zu fangen und zu kontrollieren.

1. Bei allen Flyballs, die leicht über das Infield fallen sollen, bewegen sich sowohl Infielders und Outfielders mit der Absicht den Ball aus der Luft zu fangen. Ihr Laufen ist deshalb schnell und entschlossen.
2. Wenn der Outfielder eingeschätzt hat, dass er es schafft, den Ball aus der Luft zu fangen, ruft er nach dem Ball .
3. Bei diesem Call läuft der Infielder weiter aber entfernt sich von der Laufrichtung des Outfielders und wird sein erster Back-up hinter ihm.
4. Sollte der Outfielder nicht rufen, dann heißt es, dass es Verantwortung des Infielders ist und dass dieser so schnell wie möglich laufen muss, um zu versuchen den Ball zu fangen. In dem Fall bleibt der Outfielder hinter ihm als Back-up.

Diese Art der Kommunikation und der Mitarbeit muss im Training oft geübt werden. Dafür sollte man zuerst mit geworfenen Bällen anfangen, um dann auch mit einer Pitching-Maschine und dann einem Fungo-Hitter weiterzugehen.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt