Lesen der Defense

Lesen der Defense, was hat man darunter zu verstehen? Wie und warum sollte die gegnerische Defense vom Läufer gelesen werden? Hauptgrund dafür ist, die Offense zu verstärken und effektiver zu machen, indem die Baserunner die Fehler, Schwächen und Eigenarten der gegnerischen Defense bewusst wahrnehmen, analysieren und dann zu ihrem Vorteil ausnutzen. Dies klingt zunächst sehr kompliziert und natürlich kann nicht geleugnet werden, dass man trotz langjähriger Spielerfahrung nicht die Perfektion erreichen wird. Erschwerend kommt auch hinzu, dass das Ausnutzen von Fehlern der Gegner sicherlich nie im Training geübt wird.

Jedoch kann man als Spieler durch gezielte Beobachtung des Gegners im Laufe der Zeit selbst ein gutes Gespühr dafür entwickeln, wann für einen selbst als Baserunner „mehr drin ist“ als nur das gerade sicher erreichte erste Base. In nahezu jedem Spiel gibt es genügend Möglichkeiten um darin Erfahrung zu sammeln. Ein Coach mit einer aggressiven Philosophie der Offense wird einer Spielerin eventuelle Fehleinschätzungen verzeihen, wenn die Fehler aufgrund einer aggressiven Einstellung begangen wurden. Wichtig ist natürlich für jede Entscheidung die man als Läufer trifft auch einen Grund zu haben. Aggressiv heisst nicht unüberlegt!!!

Ich möchte betonen, dass für einen guten Baserunner (die Schnelligkeit ist hierbei nicht von Bedeutung!!!) das sofortige Bestrafen der Defense für Fehler oder Nachlässigkeiten unverzichtbar ist. Es geht hierbei nicht um eine bloße zusätzliche Fertigkeit die man entweder hat oder nicht, sondern sie gehört zum Handwerkszeug eines klugen Läufers und einer erfolgreichen Offense.
Ein guter und cleverer Baseläufer kann und wird Spiele gewinnen!!!

Im Folgenden sollten einige Punkte aufgezeigt werden, nach denen man sich richten kann, um als Coach oder Spielerin einen Einstieg in dieses Thema zu finden.

I Auf was soll ich als Läufer achten und wann?

1. Bereits VOR dem Spiel sollte man Leerlaufzeiten im eigenen warm-up nutzen, um das andere Team zu beobachten, besonders das Pre-game bietet sich dafür an. Dabei sollte man den Augenmerk besonders auf folgende Punkte richten:

a) Schnelligkeit der Feldspieler
b) Haben sie schnelle Hände, d.h. benötigen sie viel oder wenig Zeit, um den Ball zu fangen und ihn dann weiter zum Base zu werfen?
c) Sind die Würfe der Fielder konstant genau?
d) Sind die Würfe hart und schnell, oder langsam und fliegen im Bogen?
e) WICHTIG, besonders bei der Beobachtung der Infielder (aber nicht nur):
gehen sie aggressiv auf langsamere Ground balls zu, oder verlieren sie Zeit durch Zögern?

2. WÄHREND der Spielsituation, an der man dann als Läufer beteiligt ist, sind wichtige Aspekte zum Beispiel:

a) Ist der fangende Feldspieler beim Fangen/Werfen balanced oder off balanced, wird er also schnell einen sicheren Wurf machen können, oder ist ihm dies nicht möglich?
b) Die Fußstellung des Fielders: ist der Werfer in einer guten Position, um das play auf mich zu machen? Sind die Füße schon zu dem Base gerichtet, das man noch erreichen möchte, ist je nach Situation Vorsicht geboten.

Wichtiges Fallbeispiel ist die Position des cut offs. Dreht er sich schon vor dem Fangen des Balles aus dem Outfield mit dem Oberkörper und den Füßen in Richtung des Läufers, wird das play für ihn ein leichtes sein und der Läufer sollte nicht weiter vorrücken.

c) Banal, aber wichtig: Ist das Base vor mir frei???
– zunächst wird oft vergessen, dass ein Mitspieler das nächste Base blockiert. Schliesslich sehen nicht alle Spieler das, was man selber zum Grund der Entscheidung genommen hat, zum nächsten Base vorzurücken.
– hilfreich ist auch sofort BEIM Erreichen des Bases zu sehen, ob am nächsten Base eventuell kein Feldspieler steht. Dies kann z.B. öfter vorkommen bei Situationen mit Läufer an eins, wenn die Schlagfrau ein Bunt-Signal bekommt und die 3rd Basefrau den Ball aufnimmt. Oft wird das 3. Base frei sein. Hier kann der Läufer an eins OHNE ZU STOPPEN direkt an drei weiter laufen. VORSICHT: oft kommt ein Outfielder zu Hilfe! Nicht übersehen!
d) Beim Sliden, bzw. kurz davor sollte man als Läufer wahrnehmen, auf welcher Seite die Basefrau taggen wird. Dies hängt davon, auf welcher Seite der Base sie steht und von wo der Wurf kommen wird (also wo ging der vorhergehende Schlag hin?).
Je nach dem trifft der Baserunner die Entscheidung links oder rechts vom Base zu sliden.

3. Was man als Spielerin natürlich immer beachten muss, ist die eigene Tagesform, d.h. ist man an dem Tag so schnell beim Laufen und in seinen Reaktionen wie sonst, oder fühlt man sich langsamer. Selbstüberschätzung führt meistens zum aus.

4. WICHTIG: um die Fehler der anderen auszunutzen, muss man sich in der Situation selbst in Balance befinden, um rechtzeitig darauf reagieren zu können. Das bloße Erkennen der Situation reicht also nicht aus, man muss sich in die Lage versetzen, jeder Zeit darauf zu reagieren.

II In welchen Situationen bringen diese Beobachtungen einen Vorteil?

In Anbetracht der Vielzahl und Einzigartigkeit der möglichen Situationen kann hier sicherlich keine abschließende Aufzählung erfolgen. Typische Spielsituationen, in denen der Läufer einen Vorteil erreichen kann, sind besonders

1. Das Sliden: wie oben bereits erwähnt, helfen den gesammelten Informationen um den Tag zu vermeiden.

2. Der Läufer, bzw die Schlagfrau könnte ein Base mehr erreichen, dies aufgrund von
a) Fehlern der Defense, wie z.B. Überwürfe, Fumbling des Balles
b) fielders choices: die Defense reagiert auf einen anderen Läufer, sodass man selbst weiterlaufen kann
c) Fehlern der Defense, die nicht so leicht erkennbar sind, wie Fußstellung des Cut offs, balance beim Fielden, etc. (siehe oben)

3.Es besteht keine force-play-Situation: hier helfen die Beobachtungen dabei zu entscheiden, ob der Läufer zum nächsten Base laufen sollte, oder nicht. Hilfreich ist es besonders hier wenn man darauf achtet, ob

a) die Middle Infielder tief spielen, oder vor die Baseline gezogen werden
b) die Outfielder tief spielen oder näher zu Infield positioniert werden
c) die Spielerinnen quick hands haben
d) sie gute und genaue Würfe haben um das tag play zu ermöglichen
e) die Middle Infielder aggressive auf den Ball zugehen, oder Zeit verlieren

4. Der Baserunner hat selber einen Fehler gemacht und muss versuchen ihn auszugleichen, z.B. wenn der Läufer wegen eines zu großen leads in eine run down verwickelt wird.

5. Der Läufer vor dem betreffenden Baserunner hat einen solchen Fehler begangen.

III Auswertung der gewonnenen Fakten

Die durch Beobachtung gewonnenen Fakten müssen in der aktuell vorliegenden Spielsituation auch richtig bewertet werden. Meistens hat man dafür nur einen Bruchteil einer Sekunde Zeit, und so wird man sich zu anfangs schwer tun, die richtigen Entscheidungen rechtzeitig zu treffen und alle gebotenen Chancen zu gebrauchen. Der erste Schritt zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten ist aber bereits mit dem bewussten Wahrnehmen von bestimmten Schwächen und Eigenarten der gegnerischen Defense getan. Wenn man sich als Spielerin über dieses Thema immer Gedanken macht und beginnt, die Spielsituationen AKTIV mitzuerleben, könne die Entscheidungen mit der Zeit immer schneller und sicherer getroffen werden. So wird die Defense des Gegners ständig unter Druck gesetzt und dadurch wiederum anfälliger für Fehler.

IV Einstellung der Spielerinnen

Viele Fehler können nur ausgenutzt werden, wenn sie von den Spielerinnen selber bemerkt werden. Der Coach kann natürlich oft dabei helfen. Häufig können bestimmte Situationen jedoch nur ausgenutzt werden, wenn sofort darauf reagiert wird, und nicht erst auf ein akustisches oder optisches Signal des Coaches gewartet wird.
Erforderlich ist also, dass die Spielrinnen die Fehler der anderen selber im richtigen Moment erkennen. Wie oft kann man bei Spielen sehen, dass die Läufer nur das erste Base erreichen wollen und die Aufmerksamkeit danach sofort nachlässt.

Für einen guten Baserunner sollte darum gelten:
Der Spielzug ist NIE vorbei, bevor der Pitcher den Ball wieder hat und mit dem Rücken zu den Läufern im Pitcher Circle steht!!!


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt