Pitching mit Sandy: Beinarbeit

Diesen Monat lernen wir weitere Übungen für unsere Beine kennen.
Ihr habt in den letzten Wochen ja fleißig an der Kraft in Euren Beinen gearbeitet. Um ein bißchen mehr Abwechslung beim Training zu bekommen, zeige ich Euch diesmal ein paar andere Übungen für die Beine:

Step into the Pitch:
Hier macht Ihr einfach ein oder zwei zusätzliche Schritte vor dem Pitchen. Ihr fangt dabei entsprechend ein oder zwei Schritte hinter der Plate an zu pitchen und macht dann eine normale Pitching-Bewegung. Ihr habt auf diese Weise mehr Schwung und könnt richtig in den Pitch „hineinspringen“. Ihr merkt dabei, wieviel mehr Kraft Ihr durch Eure Beine bekommen könnt. Versucht diese Kraft bewusst zu fühlen und sie dann auch bei der normalen, richtigen Bewegung durch das kräftige Abstoßen des hinteren Beines zu erreichen.

Arbeitet mit einem Gummiband:
Legt es Euch um die Hüften und laßt Euch von einer anderen Spielerin oder dem Coach festhalten. Wenn Ihr nun Eure komplette Pitching-Bewegung macht, müßt Ihr Eure Beine sehr stark einsetzen, um gegen den Widerstand des Bandes anzukommen. Wichtig ist es, dass Ihr Eure Form nicht verliert, bleibt aufrecht und macht immer eine komplette Bewegung bis zu Ende zur Fielding-Position.

Pitchen auf einem Bein:
Die Rechtshänder stellen sich auf Ihr rechtes Bein und heben das linke in einem rechten Winkel nach oben an. Aus dieser Bewegung (man steht frontal zu seinem Catcher) pitchen wir jetzt. Die Linkshänder machen das selbe entsprechend anders herum. Ihr merkt sehr schnell, dass Ihr viel Kraft in Eurem rechten (bzw. linken) Bein aufbringen müsst, wenn Ihr Euch abstoßen wollt. Die Übung ist sehr wichtig, weil Ihr nicht nur an der Beinkraft, sondern auch an Eurem Gleichgewicht arbeitet.

Für all diese Übungen gilt, dass es ausreicht, wenn Ihr pro Training jeweils 20 Wiederholungen in Euer Workout einbaut. Macht lieber am Anfang, wenn Ihr merkt, dass Euch die Kraft noch fehlt, weniger, aber die Wiederholungen, die Ihr macht, müssen richtig gemacht werden. Es macht keinen Sinn, wenn Ihr die Wiederholungen schnell und unsauber macht, dann lieber weniger und dafür richtig. Wir haben schon darüber gesprochen, dass wir ehrlich zu uns selbst sein müssen, wenn wir einen größtmöglichen Erfolg beim Pitchen erreichen wollen. Ihr müsst nicht in jedem Training immer alle Übungen machen, ich suche mir pro Training immer 2-3 Übungen für die Beinkraft heraus und mache das nächste Mal dann die anderen Übungen. Es ist ok, wenn Ihr die Übungen abwechselt, sonst wird es zu eintönig und zu langweilig.

Wenn Ihr Fragen zu den Übungen habt, dann schreibt mir einfach unter sandy@fastpitchchallenge.de!

Liebe Grüße und Good Game wünscht
Eure Sandy


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt