Pitching mit Sandy: Verwaltung des Armes

Jetzt neigt sich die Saison schon für viele Richtung Ende, für manche wird sie auch schon vorbei sein. Ich denke, das ist ein guter Zeitpunkt noch einmal grundsätzlich über die Verwaltung des Armes zu sprechen. Ihr habt vielleicht im Laufe Eurer Saison gemerkt, dass Euch an machen Tagen im Spiel oder im Training der Arm weh getan hat oder dass Euer Arm an manchen Tagen locker und ausgeruht war, und an anderen Tagen war er müde und schwer. Auf solche Signale Eures Körpers müsst Ihr lernen zu hören bzw. Ihr müsst lernen, damit umzugehen und Euch danach in einer gewissen Weise auch zu richten. Das alles meine ich mit der Verwaltung des Armes. Natürlich spreche ich immer von einer sinnvollen und gesunden Verwaltung – das versteht sich von selbst.

Das Stretching vor dem Spiel ist von großer Bedeutung. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass gerade junge Spieler diesen Teil nicht so ernst nehmen, weil in Ihrem Körper noch nichts zwickt, aber glaubt mir, das ändert sich mit den Jahren und den vielen Innings schnell. Der Körper wird es Euch danken, wenn Ihr früh damit anfangt, Euch um Ihn zu kümmern. Ihr wollt Leistung und Power aus Eurem Arm und eigentlich aus Eurem ganzen Körper, dann müsst Ihr ihm auch die entsprechende Pflege und Führsorge zurückgeben. Vergesst nicht, immer auch die Rotator-Cuffs mit aufzuwärmen.

Während des Spiels könnt Ihr Euch immer mal wieder den Arm stretchen, eventuell sehr locker mit einem Thera-Band arbeiten, wenn Ihr lange auf der Bank seid, weil Eure Offense gerade lange dauert. Versucht warm zu bleiben, zieht Euch eine Jacke über oder pitcht eventuell auch locker neben dem Feld, denn Ihr dürft nicht zu lange Pausen zwischen dem Pitchen haben, der Arm wird steif und ungelenk. Also, hier seid Ihr selbst gefragt, Ihr müsst lernen, was Euer Arm und ganzer Körper braucht, das kann Euch kein Coach sagen.

Nach dem Spiel muss besonders der Arm gut und lange gestretcht werden. Vielleicht eist Ihr Eure Schulter und Euren Ellenbogen, das hilft, dass sich die Anspannung schneller löst. Aber das ist nur direkt nach dem Einsatz sinnvoll und dann max. 10-15 Minuten. Danach warme und trockene Sachen anziehen. Oft gibt es noch eine Besprechung, kümmert Euch darum, dass Ihr da nicht verschwitzt sitzt und im Grunde zu frieren anfangt.

Eines ist klar: Ihr seid selbst für die Verwaltung Eures Arms zuständig. Besteht darauf, dass Ihr die Zeit, die Ihr braucht, ob vor, während oder nach dem Spiel auch bekommt. Eventuell kontaktiert einen guten Physiotherapeuten, der kann Euch sicherlich gute Tipps und Anregungen geben.

Viel Spaß bei den letzten Spielen und falls die Saison vorbei ist, hoffe ich, dass sie möglichst erfolgreich war, in dem Sinne, dass Ihr Eure eigenen Ziele erreicht habt und gute Fortschritte erzielt habt.

Viele Grüsse und vergesst nicht, dass ich sehr gerne Eure Fragen beantworte – Ihr müsst Euch nur trauen! Danke an dieser Stelle an diejenigen, von denen das schon in Anspruch genommen wurde. Weiter so!

Eure Sandy


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt