Push Bunt

Wie der Name schon sagt wird bei dieser Art des Buntings nicht versucht die Geschwindigkeit eines Pitches zu absorbieren und den Ball weich zu spielen, sondern der Ball wird gestossen, ja beinahe geschlagen.
Ziel ist es ein Team welches bei Bunt schnell und aggressiv zur Home Plate vorkommt damit zu schlagen. Man versucht den Ball zwischen den Infieldern durchzustossen. Man erhofft sich mit der Geschwindigkeit des Buntes die Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen und gleichzeitig verkürzt sich auch die Zeit, die den Infieldern verbleibt, um auf den Spielzug zu reagieren.

VORGEHEN
Der Batter steht wie bei einem Sac Bunt vorne in der Box und zeigt auch Bunt an, um so die Defense nach vorne zur Home Plate hinzuziehen.
Aber anstatt eine Bewegung mit den Händen zu sich hin zu machen (siehe Sac Bunt und Absorption der Geschwindigkeit) geschieht hier genau das Gegenteil. Anfänglich werden die Hände etwas näher beim Körper gehalten und bei Ballkontakt hart nach vorne gestossen. Diese Bewegung vom eigenen Körper weg erzeugt dann die Geschwindigkeit den Ball zwischen der Defense hindurch zu „pushen“.

VORTEILE / NACHTEILE
Vorausgesetzt natürlich, dass der Bunt perfekt ausgeführt wird, ist es eine großartige Möglichkeit die Defense mit einem nicht alltäglichen Spielzug zu überraschen. Infielder, die etwas sehr schnell nach vorne kommen, um schneller als der Batter zu sein, werden hier das Nachsehen haben. Sollten sie sich aber eher hinten am Base stehen bleiben , so hat der Batter immer noch die Möglichkeit den bunt gut vor den Infieldern zu platzieren.
Auf der anderen Seite besteht bei diesem Bunt noch viel mehr als bei den anderen die Gefahr, dass der Ball nach oben weg in die Luft wegspickt oder auf direktem Weg in einen Handschuh der Verteidigung fliegt. Mit Läufer auf Base erhöht sich hierbei die Gefahr in ein Double Play zu geraten doch um einiges. Aufgabe des Baserunners ist es ganz klar lead zu nehmen aber erst zum nächsten Base zu starten, wenn der Ball auch wirklich den Boden berührt hat.

Aus der Sicht der Defense ist die Situation nicht ganz einfach. Der Batter hat eigentlich mehrere Möglichkeiten wie man spielen könnte. Bleibt die Defense hinten wird man kurz bunten, kommen sie sehr schnell nach vorne riskieren sie, dass der Ball zwischen ihnen hindurch das Infield passiert.
Ein guter Zeitpunkt, um einen Push bunt zu versuchen , ist nach einem Fake bunt. Normalerweise rückt dann die gesamte Defense ein ganzes Stück näher zur Home Plate und „zwingt“ einen beinahe dazu den Ball zwischen ihnen hindurch oder sogar über ihre Köpfe hinweg zu bunten.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt