Underloading

Im Winter konzentriert sich die technische Arbeit beim Schlagen auf folgende große Aspekte:

  1. Basics und Mechanik – Korrektur von Fehlern
  2. Power und Explosivität
  3. Schnelligkeit und Bat Speed
  4. Kontaktpunkte
  5. Vision und Pitch Selection
  6. Mental Aspect
  7. Durchführung von Signals

Insbesondere die Arbeit an Schnelligkeit und Verbesserung vom Bat Speed beginnt zwischen Januar und Februar.

Eine der besten Arbeitsweisen ist sicherlich Underloading, und zwar der Gebrauch von leichteren Schlägern oder leichteren Materialien, wie Swiftsticks und Besenstile, Little League Bats u.a.

Wo ist der Vorteil?
Ein leichteres Gewicht ermöglicht erstens eine höhere Anzahl von Wiederholungen, ohne dass die technische Seite der Bewegung gefährdet wird – in anderen Worten versucht man die Gefahr der Müdigkeit und des dementsprechenden Verlustes an Konzentration und Form zu vermeiden oder zu verspäten.
Dazu kommt das eigentliche Training für alle Muskeln, insbesondere für die der Arme, Unterarme und Rücken, sich schneller und explosiver zu bewegen.
Wenn nämlich die Muskeln kräftig und fit sein müssen, um länger mitzuhalten, stimmt es aber auch, dass sie einen „Vorstellung“ von einer schnellen, explosiven Bewegung haben müssen, um das zu leisten. Dieses Gefühl kommt durch die Wiederholung der Bewegung auf höherer Geschwindigkeit, und dann mit leichtem Gewicht.

Hier ein paar Ideen zum Training:

  • Swiftsticks: dry swings
  • 
Swiftsticks: dry swings: 10 x schnell hin und schnell zurück – ganze Bewegung, kompakte Aktion der Arme
  • Swiftsticks: whiffleballs/golf size schlagen – quick toss drill
  • Besenstil (später alter Schläger) nach vorne/Richtung Pitcher werfen
* 2 Swings + toss – Ball wird am zweiten Swing geschlagen
  • Handtuch / Theraband in der Hand als Schläger, Theraband ruht auf die hintere Schulter: kompakte Hitting Bewegung – eventuell auch whiffle golf balls dabei schlagen
  • Little League Bats: one-hand swings auf einem Knie:
    1. vom niedrigen Tee
    2. beim soft toss
    3. beim Stehen

Allgemeiner Tipp: in unserem Training versuchen wir eine sinnvolle Progression von Übungen anzubieten, deswegen vermeiden wir am besten, die Übungen für Kraft und Power mit Underloading Drills zu mischen. Zuerst Basics und Kraft, dann ein kleiner Underloading Circuit und am Ende ein paar Regular Swings mit normalen Gewichten und Umständen.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt