Wir messen wir Erfolg?

Erfolg ist das Ziel jeglicher Anstrengungen im Sport und im Leben. Jeder will Erfolg und gibt dafür all möglichen Anstrengungen und legt kurzfristige und langfristige Ziele fest.
Aber mit einem Blick auf die Ergebnisse der letzten Meisterschaften, vor allem die der Europameisterschaft, so wie bei großen Ereignissen in anderen Sportarten auch, kann man leicht sehen, dass es Erfolg nicht für jeden gibt. Nicht jeder kann den Erfolg in Form einer Medaille greifen, oder ein Rekord erreichen ungeachtet des Einsatzes und der Arbeit die er/sie investiert hat.

Vielleicht ist es auch wichtig das Konzept des Erfolgs aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Was ist Erfolg?

Lasst es uns von der anderen Seite betrachten, lasst uns zuerst über den Misserfolg nachdenken.
Bei der Vorbereitung und Konfrontation mit dem Wettbewerb gibt es viele verschiedene Aspekte die ins Spiel kommen. Bei jedem Aspekt können uns Fehler unterlaufen, wenn wir etwas falsch machen, die unsere Leistung beeinflussen. Wir betrachten folgende Punkte:

  • Kondition
  • technische Vorbereitung
  • Taktik
  • Mentale Vorbereitung
  • Organisation

Es gibt natürlich große Unterschiede zwischen Einzel- und Team-Sport aber lasst uns ein paar grundsätzliche Dinge zusammenfassen.

Physische Vorbereitung ist ein Hauptbestandteil. Das beginnt vor dem Wettbewerb und benötigt gute Planung. Viele Komponenten sind beteiligt und es ist wichtig sie alle zu beachten: Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Stabilität, Explosive Kraft, Koordination, Reaktionsvermögen und so weiter.

Der Konditionsplan muss auf Jahres-Basis bestehen und enthält einige Phasen mit Betonung und hoher Aufmerksamkeit auf bestimmte Einzelheiten. Er muss Pausen und Ruhezeiten enthalten mit dem Ziel die Topform im Wettbwerb zu erreichen.

Andere wichtige Faktoren sind Ernährung (während des gesamten Jahres als Standard und teilweise in der Wettbewerbsphase), Erholung und Lebensgewohnheiten im allgemeinen.

Wenn einige dieser Elemente nicht passen und während des Wettbewerbs etwas fehlt – Kraft oder Aufmerksamkeit oder Explosivität oder Energieniveau die Liste kann wirklich lang sein – dann unterlaufen uns Fehler und das Problem ist, dass sie in dem Moment nicht mit einer einzigen Entscheidung behoben werden können.

Technische Vorbereitung ist ebenso ein Bestandteil um sportliches Können mit Erfolg zu krönen. Jede Sportart hat verschiedene technische Bereiche abzudecken und der technische Trainingsplan basiert auf verschiedenen Faktoren, darunter

  • das Alter der Spieler
  • die Fähigkeiten
  • Ziele
  • Verfügbare Zeit
  • Außenfaktoren (Trainingsgegebenheiten, Vereinstraining, Trainerkompetenz)

In der Technik ist das Ergebnis nicht immer der Schlüssel zur Beobachtung und Aufwertung.
Im Baseball und Softball wissen wir zum Beispiel wie man Basehits auf verschiedene Weise erreichen kann, aber nicht immer zeigt das Ergebnis den Fortschritt, den wir sehen wollen.
Ein sehr wichtiges Element, das leicht übersehen wird, ist der Startpunkt. Erfolg und Misserfolg werden an dem Grad des Fortschritts gemessen , der seit dem Startpunkt erreicht wurde. Besonders unter dem technischen Gesichtspunkt besteht der Fortschritt aus vielen kleinen Schritten, in der Ausweitung des Umfang der Fähigkeiten und Eigenschaften, in der Entwicklung jedes einzelnen Spielers und dadurch der gesamten Gruppe bzw. des Teams.

Ein Parameter der Bewertung der technischen Entwicklung ist deshalb Qualitätsleistung. Qualität meint zuerst Ausführung entsprechend den Schlüsselpunkten, die wir im Training angestrebt haben. Das meint echten Einsatz, um Fehler zu korrigieren mit dem Blick auf eine höhere Leistungsstufe, die im Moment vom anspruchsvolleren Wettbewerb erreicht wird.

Dies ist besonders wichtig in jeder Phase der Entwicklung der Spieler, beginnend vom Kindesalter, wenn sie die Basics richtig lernen müssen, weiter zum Fortgeschrittenen, wenn die Spieler mit einer höheren Art des Wettbewerbs konfrontiert werden.

Taktik

Unter Taktik verstehen wir nicht nur Verteidigungs- und Angriffs-Schemata sondern auch jegliche Strategie die den Athleten/Team führt und ihn/es auf seine maximale Leistungsebene bringt. Taktik wird vom Athleten/Team und vom Coach in verschiedener Weise genutzt.
Taktische Vorbereitung beinhaltet ein gute Kenntnis des Athleten/Team-potential und von dem der Gegner. Ebenso zählen auch Umstände wie der Ort, die Zeit, das Wetter und andere Bedingungen dazu, um die maximale Leistung und das vorher gesetzte Ziel zu erreichen.

Es variiert je nach verschiedenen Faktoren, dennoch, und zwar:

  • zur Verfügung stehende Zeit für die Vorbereitung
  • Mittel und Raum
  • Eigenschaften der Spieler
  • Zur Verfügung stehendes Coaching
  • Einstellung der Spieler

Der grundlegende Punkt dabei ist wiederum der Startpunkt. Auch wenn ein Coach ein „Idealbild“ im Kopf haben muss, um zu einem höheren Level gelangen zu können, darf er nicht vergessen, wo er sich mit seinen Athleten/seinem Team an seinem Startpunkt befindet. Realistische Pläne nehmen all die oben genannten Faktoren in die Überlegungen mit auf und verhindern damit eine nutzlose Frust am Ende.

Mentale Vorbereitung

Mit der Entwicklung der Fähigkeiten wird das mentale Spiel zum Schlüssel- Faktor einer erfolgreichen Leistung.
Manchmal wird es als „magische Formel“ bezeichnet , die alles lösen kann aber das stimmt nicht.

Mentale Vorbereitung bedeutet das Erlernen von mentalen Fähigkeiten, die dem Athleten/Team helfen im Bereich guter Leistung zu bleiben.
Es verringert immer mehr den Unterschied zwischen Training und Wettbewerb, weil es dem Athleten/Team erlaubt in Wettbewerb-Situationen natürlicher und automatischer zu reagieren, ohne den Druck des Spiels/Wettbewerbs in einer falschen Weise zu erleben.

Wir müssen dazu sagen, dass nicht jeder Athlet mit denselben mentalen Fähigkeiten ausgestattet ist: manche tendieren dazu, mehr zu denken und auch zu begreifen, was sie tun, manche andere sind instinktiver; einige lernen schneller und andere verstehen den Hauptpunkt im mentalen Training nie wirklich. Es gibt jedenfalls immer Raum für Verbesserungen in der Selbstkontrolle und für die Maximierung seiner eigenen Leistung.

Das mentale Spiel beinhaltet Training verschiedener Fähigkeiten, wie:

  • Routines
  • Konzentration
  • Visualisierung und Vorstellung
  • Selbstkontrolle
  • „Erholung“ nach Fehlern

und mehr Fähigkeiten fürs Team wie „Team Chemie“, Zielsetzung, Team-Einheit und so weiter.

Zwei weitere wichtige Dinge dazu:
a. mentales Training hilft dir nicht beim Schwingen der Keule aber es hilft dir es beständiger nach deinem Potenzial zu tun.
b. mentales Training ist eine Fähigkeit, sie muss trainiert, entwickelt und verbessert werden. Es ist nicht das eine magische Wort, das in den Schlüsselsituationen hilft.

Organisation

Besonders wenn wir die Wettbewerbszeit betrachten, müssen wir viele verschiedene Faktoren miteinbeziehen. Die Organisation von Zeit, Ausrüstung, Raum und Kraftniveau sind entscheidend, um die besten Umstände für Höchstleistung zu schaffen.

Zusammenfassend kann man definitiv sagen, dass Erfolg oder Misserfolg selten von einem bestimmten Moment oder einer Entscheidung abhängen. Es ist stattdessen eine Kombination von vielen verschiedenen Faktoren, auf die man längst vor dem Wettbewerb achten muss. Und Glück darf dann auch nicht fehlen.


Autor des Artikels: Download Artikel als PDF

Der gesamte Inhalt dieser Webseite unterliegt dem Urheberrecht, jeglichen Veröffentlichung von Texten oder Bildern bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des jeweiligen Autors. Anfragen bitte über Kontakt